GWA Gesellschaft für Wasser- und Abwasserservice mbH
                GWA Gesellschaft für Wasser- und Abwasserservice mbH 

Produktprüfungen

Akkreditierte Untersuchungsstelle für die Prüfung von Kunststoffen und anderen nichtmetallischen Werkstoffen im Trinkwasserbereich

 

  • Beurteilung von Kunststoffen und anderen nichtmetallischen Werkstoffen für den Trinkwasserbereich laut der aktuell gültigen KTW-Leitlinie des Umweltbundesamtes (Stand: März 2016)

  • KSW-Prüfungen
    Beurteilung von Kunststoffen (Kunststoffrohren, Dichtungen, Behälterbeschichtungen, Folienauskleidungen für Schwimmbecken, ...) und anderen nichtmetallischen Werkstoffen für Schwimm- und Badebeckenwasser
  • Untersuchung zur Vermehrung von Mikroorganismen auf Werkstoffen für den Trinkwasserbereich nach DIN EN 16421: 2015-05 (Verfahren 2) bzw. DVGW Arbeitsblatt W270 gemäß den genormten Betriebsbedingungen.

 

Analytik von Aufbereitungschemikalien

 

Im Rahmen der Qualitätssicherung ist die Untersuchung von Chemikalien zur Aufbereitung von Wasser für den menschlichen Gebrauch (Trinkwasser) bzw.  Schwimm- und Badebeckenwasser bezüglich Reinheit und Wirksamkeit sowohl für den Hersteller als auch für den Anwender von großer Bedeutung. Wir untersuchen

 

  • Mittel zur pH-Wert-Einstellung (z.B. Natronlauge, Schwefelsäure, Salzsäure)
  • Entsäuerungsmittel (z.B. Calciumcarbonat, Dolomit, Natriumhydrogencarbonat)
  • Desinfektionsmittel (z.B. Chlorbleichlauge, Chlordioxid-Lösung, Calciumhypochlorit)
  • Oxidationsmittel (z.B. Kaliumpermanganat, Natriumperoxodisulfat)
  • Flockungsmittel (Aluminium- und Eisensalze)
  • Aktivkohlen u.v.a.

 

auf ihren Wirkstoffgehalt, ihre Verunreinigungen und Nebenbestandteile sowie auf toxische Stoffe entsprechend der jeweiligen DIN EN Normen.

Kleintechnische Laborversuche

 

Kleintechnische Laborversuche sind wichtige Vorraussetzung für die Planung neuer Wasseraufbereitungsanlagen oder die Optimierung bestehender Systeme. Die gewonnenen Erkenntnisse können sowohl im Trinkwasserbereich als auch bei der Aufbereitung von Schwimm- und Badebeckenwasser zur Erreichung optimaler Wasserqualitäten von Nutzen sein.

 

Flockungsversuche nach DVGW Arbeitsblatt W 218 Teil 2 (Flockungstestverfahren)

 

Mit Hilfe von standardisierten Versuchsapparaturen nach DVGW-Arbeitsblatt W 218 kann der Einfluss verschiedener Faktoren wie

 

  • geeigneter Wirkstoff zur Flockung (Al- oder Fe-Salze)
  • optimale Konzentration des Flockungsmittels
  • Abhängigkeit der Flockung von pH-Wert oder Wassertemperatur
  • Einfluss der Säurekapazität auf die Flockung

 

unter Laborbedingungen getestet werden.

 

Bildungspotenziale für Desinfektionsnebenprodukte

 

Durch standardisierte Versuchsbedingungen kann die Wechselwirkung verschiedener Desinfektionsmittel in Abhängigkeit von Konzentration und Einwirkdauer mit Wasserinhaltsstoffen geprüft werden.

  • Bildungspotenzial von Trihalogenmethanen
  • Bildungspotenzial von gebundenem Chlor und AOX
  • Chlorit
  • Chlorat und Bromat

Adsorptionsverhalten von Aktivkohle

Werkstoffprüfungen

 

Korrosionsversuche nach DIN 15664-1


Mit einer Korrosions-Versuchsanlage nach DIN 15664-1 (Simulation der Betriebsbedingungen von Trinkwasserinstallationen) kann der Einfluss der Wasserzusammensetzung auf die Freisetzung gesundheitsschädlicher Schwermetalle, wie Blei, Nickel und Kupfer zweifelsfrei überprüft werden. Die Wirkung von Inhibitoren (Phosphate und/oder Silikate) auf die Korrosion kann ebenfalls untersucht werden.
Wir überprüfen die korrosionschemischen Eigenschaften des Trinkwassers durch den Betrieb der Versuchsanlage im Versorgungsgebiet des Auftraggebers

 

Wechselwirkungen von zementgebundenen Werkstoffen mit Trinkwasser


Im Laborversuch werden die Wechselwirkungen in Abhängigkeit von der Wasserqualität ermittelt und Einsatzempfehlungen abgeleitet.

Ansprechpartner

 

Dr. Alexander Perko
Tel. 036257 43-172
Mail: a.perko@iwu-luisenthal.de

 

Laboratoriumstechnikerin Anja Wobst
Tel.: 036257 43-165
Mail: a.wobst@iwu-luisenthal.de

Hier finden Sie uns

GWA Gesellschaft für Wasser- und Abwasserservice mbH
An der Ohratalsperre
99885 Luisenthal

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

036257 43-0

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
GWA mbH NL IWU * Telefon: 036257-430 * Fax: 036257-43129 Mail: info@iwu-luisenthal.de